Unsere Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 18:00  l  Adventsamstage: 10:00 - 16:00

Literatur auf dem Kanappe

 

12.02.2020

19:30 Uhr

 

Als das Fahrrad noch Hauptverkehrsmittel war

Reisejournalist Erik Doffek einmal anders: in der Buchhandlung Müller geht es bei seinem Bildervortrag am Mittwoch, den 12. Februar um 19:30 Uhr um die Entstehungsgeschichte des Fahrrads. Er gibt einen kurzen Abriss über die wichtigsten Entwicklungsschritte, die das Fahrrad zu dem machten, das es heute ist. Ausführlich beschäftigt er sich mit den Jahrzehnten, in denen es aus dem Alltag nicht wegzudenken war. Es war außerdem Luxus- und Prestigeobjekt, das liebevoll ausgestattet und aggressiv beworben wurde. Für ein Wegwerfprodukt war es viel zu teuer. Man legte damals verständlicherweise auch großen Wert auf lange Lebensdauer und Reparaturfreundlichkeit. Beeindruckend ist immer noch der leichte Lauf, der den meisten heutigen Räder weit überlegen ist.

Eine Veranstaltung des ADFC Neumarkt

Eintritt: € 3,-  l  ADFC-Mitglieder: € 1,-

03.03.2020

19:30 Uhr

 

Gottfried Keller: Spiegel, das Kätzchen

Eine Lesung mit Susanne Biller und Roland Müller-Waldeck

Die Novelle "Spiegel, das Kätzchen" von Gottfried Keller erzählt die Geschichte des Katers Spiegel. Er wird wegen seines schönen glänzenden Pelzes so genannt, er ist höflich, neigt zur philosophischen Betrachtung und rettet sich durch eine List. Um nach dem Tode seiner Herrschaft nicht verhungern zu müssen, schließt Spiegel mit dem Stadthexenmeister Pineiß einen Vertrag: Pineiß braucht für die Hexerei das Fett von Katzen und er wird den Kater herausfüttern um anschließend als Gegenleistung den fetten Spiegel zu schlachten. Aber der raffinierte Kater vermittelt dem Hexenmeister eine scheinbar liebreizende und wohlhabende junge Ehefrau. Als Gegenleistung löst Pinneiß den Vertrag und Spiegels Leben ist gerettet. In der Hochzeitsnacht aber entpuppt sich Pinneiß´ neue Frau als scheußliche alte Hexe.

Eintritt: € 8,-

 

11.03.2020

19:30 Uhr

 

Die Veranstaltung wird verschoben. Ein Ersatztermin wird noch bekannt gegeben.


Mit dem Rad von Neumarkt nach Norderney Lichtbildervortrag

Ein Treckingrad mit Packtaschen, Zelt und Schlafsack: viel mehr brauchen Sie nicht, um Deutschland entlang an Flüssen und Kanälen neu zu entdecken. Sie werden auf Ihrer Reise die Schönheit der Natur sowie viele interessante Menschen und deren Reiseerlebnisse kennenlernen.

Lassen Sie sich von Bernd Hofmanns Vortrag inspirieren. Die Strecke verläuft steigungsfrei; jedeR kann diese Tour nachfahren. Aber Achtung: Im Norden bestehen die Berge aus Gegenwind ;-).

Eine Veranstaltung des ADFC Neumarkt

Eintritt: € 3,-  l  ADFC-Mitglieder: € 1,-

 

19.03.2020

19:30 Uhr

 

Die Veranstaltung wird verschoben. Ein Ersatztermin wird noch bekannt gegeben.


Von Maulwürfen, Männern und anderen Tieren - Im Supermarkt

David gegen Goliath, Maulwurf oder Mensch: Wer gewinnt den Amoklauf in Nachbars Garten? - Ein Asylbewerber, der kaum Deutsch spricht: Wird die Integration gelingen, wenn er wie Jesus übers Wasser wandelt? - Wie findet Mann die Frau fürs Leben? Und was tun mit all den anderen?

In den Geschichten "Von Maulwürfen, Männern und anderen Tieren" geht es um lebenswichtige Fragen - sei es in der Kneipe um die Ecke oder in Bethlehems Stall. Gehen Sie mit auf die Reise! Ein außerirdischer Goldfisch, ein Bär, der besser singt als Pavarotti - vom Wachtelkönig bis zum Kaiser von Deutschland werden Ihnen seltene Kreaturen begegnen. Und Männer, denen das Wasser bis zum Hals steht, die verzweifeln und versagen, aber nicht aufgeben - und am Ende zum Wolf werden, um wieder Mensch sein zu können. Sie zeigen auch: Wer den Blues hat, muss noch lange nicht Schwarz sehen.

Warum sollte man Gedichte lesen und "Im Supermarkt der geheimsten Gefühle" seine Zeit verbringen? - Schüllers Gedichte sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen und frei von schädlichen Poetisierungsmitteln. Ideal für den kleinen Lesehunger zwischendurch und für Leute, in deren Alltag kein Platz ist für zeitraubende Gefühlsduseleien. "Im Supermarkt der geheimsten Gefühle" ist ein Schnäppchenmarkt für Sprachliebhaber. Was Sie anderswo gar nicht gesucht haben: Im Supermarkt der geheimsten Gefühle werden Sie es finden.

Eintritt: € 8,-

 

26.03.2020

19:30 Uhr

 

Die Veranstaltung wird in einem anderen Veranstaltungssaal voraussichtlich stattfinden. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.


Bilderreise Siebenbürgen

Eine vertonte Bilderreise, die von Manfred Klier zusammengestellt wurde, führt durch Siebenbürgen im heutigen Rumänien. Diese Gegend, teilweise von den Karpaten umschlossen, wird auch Transsilvanien genannt, das "Land hinter den Wäldern". Der ungarische König Géza II. hatte im 12. Jahrhundert schätzungsweise zwei- bis dreitausend Deutsche aus dem Rhein- Mosel- und Luxemburgischen Gebiet ins Land geholt. Sie sollten das Land verteidigen, aber auch die Wirtschaft beleben und deshalb wurden sie mit zahlreichen Privilegien ausgestattet. Sie errichteten sieben Burgen, aus denen Städte wie etwa Hermannstadt, Kronstadt und Klausenburg erwuchsen. Da sie über Sachsen ins Land gekommen waren, nannte man sie "Siebenbürger Sachsen".

Eine Veranstaltung des Evangelischen Bildungswerks und der Katholischen Erwachsenenbildung

Eintritt: € 5,-

 

01.04.2020

19:30 Uhr

 

Die Veranstaltung wird verschoben. Ein Ersatztermin wird noch bekannt gegeben.


Radeln im VGN – Von Bayreuth nach Amberg Lichtbildervortrag

Radfahren im VGN – Jürgen Hübner stellt eine zweitägige Radreise von Bay­reuth nach Neumarkt vor. Nach der Anreise mit dem Zug nach Bay­reuth geht die Tour auf dem Haidenaab- und Vils-Radweg nach Amberg.

Der Referent gibt Hinweise zum ÖPNV, zu Übernachtungsmöglichkeiten und zu sehenswerten Zielen entlang der Radwege.

Eine Veranstaltung des ADFC Neumarkt

Eintritt: € 3,-  l  ADFC-Mitglieder: € 1,-

Termin wird noch bekannt gegeben

19:30 Uhr

Thomas Mann: Wälsungenblut 

Eine Lesung mit Roland Müller-Waldeck

Herr Aarenhold hat einen „gewaltigen und unversiegbaren Goldstrom in seine Kasse gelenkt“ und lebt mit seiner Familie in einer herrschaftlichen Villa. Die Zwillinge Siegmund und Sieglind verachten bürgerliche Normalität und Schwäche. Sie sind ausschließlich mit sich selbst beschäftigt und lieben „einander um ihrer erlesenen Nutzlosigkeit willen. Aber was sie sprachen, war scharf und funkelnd gefügt“. Sieglind soll demnächst den Ministerialbeamten von Beckerath heiraten, der von den spitzzüngigen Geschwistern erbarmungslos aufs Korn genommen wird. Seine Reaktion bleibt „matt“, und die Zwillinge sind voller Verachtung für seine „triviale Existenz“. So beginnt die Novelle Wälsungenblut von Thomas Mann.

Sie sollte schon 1906 erstveröffentlicht werden, doch zog Thomas Mann sie nach einem Gespräch mit der jüdischen Familie seiner Frau zurück, weil er fürchtete, dass die Öffentlichkeit die unerhörten  Verhältnisse in seinem Werk auf die Familie seiner Frau übertragen könnte. Erst 1921 erschien die Erzählung in etwas entschärfter Form.