Literatur auf dem Kanappe

Termin wird noch bekannt gegeben

19:30 Uhr

Der Veranstaltungstermin muss aus organisatorischen Gründen leider verschoben werden!


Thomas Mann: Wälsungenblut 

Eine Lesung mit Roland Müller-Waldeck

Herr Aarenhold hat einen „gewaltigen und unversiegbaren Goldstrom in seine Kasse gelenkt“ und lebt mit seiner Familie in einer herrschaftlichen Villa. Die Zwillinge Siegmund und Sieglind verachten bürgerliche Normalität und Schwäche. Sie sind ausschließlich mit sich selbst beschäftigt und lieben „einander um ihrer erlesenen Nutzlosigkeit willen. Aber was sie sprachen, war scharf und funkelnd gefügt“. Sieglind soll demnächst den Ministerialbeamten von Beckerath heiraten, der von den spitzzüngigen Geschwistern erbarmungslos aufs Korn genommen wird. Seine Reaktion bleibt „matt“, und die Zwillinge sind voller Verachtung für seine „triviale Existenz“. So beginnt die Novelle Wälsungenblut von Thomas Mann.

Sie sollte schon 1906 erstveröffentlicht werden, doch zog Thomas Mann sie nach einem Gespräch mit der jüdischen Familie seiner Frau zurück, weil er fürchtete, dass die Öffentlichkeit die unerhörten  Verhältnisse in seinem Werk auf die Familie seiner Frau übertragen könnte. Erst 1921 erschien die Erzählung in etwas entschärfter Form.


03.03.2020

19:30 Uhr

Gottfried Keller: Spiegel, das Kätzchen

Eine Lesung mit Susanne Biller und Roland Müller-Waldeck

Die Novelle "Spiegel, das Kätzchen" von Gottfried Keller erzählt die Geschichte des Katers Spiegel. Er wird wegen seines schönen glänzenden Pelzes so genannt, er ist höflich, neigt zur philosophischen Betrachtung und rettet sich durch eine List. Um nach dem Tode seiner Herrschaft nicht verhungern zu müssen, schließt Spiegel mit dem Stadthexenmeister Pineiß einen Vertrag: Pineiß braucht für die Hexerei das Fett von Katzen und er wird den Kater herausfüttern um anschließend als Gegenleistung den fetten Spiegel zu schlachten. Aber der raffinierte Kater vermittelt dem Hexenmeister eine scheinbar liebreizende und wohlhabende junge Ehefrau. Als Gegenleistung löst Pinneiß den Vertrag und Spiegels Leben ist gerettet. In der Hochzeitsnacht aber entpuppt sich Pinneiß´ neue Frau als scheußliche alte Hexe.